Das analytische Gerät

Was ist das MAGNETSPACE quantenresonenzielle biometrische Körperanalysegerät?

A Magnetspace Körperanalysegerät enthält ein Programm, das den momentanen Gesundheitszustand messen kann. Das Gerät integriert die medizinischen Wissenschaften, die Bioinformatik, die Elektronik und andere Wissensbereiche auf der theoretischen Basis von Quantenphysik und Medizin. Das Gerät arbeitet mit den modernsten Elektrotechniken, um die schwachen, unausgeglichenen Magnetfelder der Körperzellen zwecks Analyse zu erfassen. Aufgrund dieser Maping-Technik erhält der Mediziner ein Gesamtbild des gesundheitlichen und energetischen Zustands der untersuchten Person. Die Testergebnisse dienen zur Orientierung, haben jedoch keinen diagnostischen Wert.

Die mit dem Magnetspace Quantenanalysegerät durchgeführten Untersuchungen sind nichtinvasiv und ergeben schnell eine Gesamtdarstellung der Funktionen des menschlichen Körpers. Die Bestandaufnahme dauert nicht länger als 40-60 Sekunden. Dieses herausragende Gerät ist praktisch, anwenderfreundlich, einfach, schnell, ökonomisch, und kinderleicht handzuhaben. Dieses Werkzeug hat ein weites Potenzial für die wissenschaftliche Forschung und Gesundheitshaltung, und wird wahrscheinlich zur Weiterentwicklung der Hintergrundtechnik der Medizin  erheblich beitragen.

Das Gerät erstellt ungarisch oder in einer anderen beliebigen Sprache ein Gutachten auf 1-5 Seiten, die dem Patienten in Druck- oder Digitalformat übermittelt wird.

Durchführung der Bestandaufnahme: die eine Handfläche wird 40-60 Sekunden lang auf die Indikatorfläche gedrückt. Hierdurch kommt ein umfassendes und richtungsweisendes Bild des aktuellen gesundheitlichen Zustands der untersuchten Person zu Stande.

Die Ergebnisse des Magnetspace Körperanalysegeräts vermitteln Informationen über die folgenden Körperbereiche:

"Herz und Adersystem "

"Magen und Darmfunktionen"

"Leber und Gallenfunktionen"

"Puls und Hirnadern"

"Bauchspeicheldrüse-Funktionen"

"Nieren und ihre Funktionen"

"Lungen und ihre Funktionen "

"Gehirn und Nerven"

"Knochen"

"Energieleitbahnen (Meridiane)"

"Rheumatische Erkrankung der Knochen "

"Blutzucker"

"Physischer Zustand"

"Giftstoffe, Toxine"

" Spurenelemente, Vitaminen"

"Gynäkologie"

"Prostata"

"Andrologische Funktionen"

"Haut"

"Hormonsystem"

"Immunsystem"

"Schwermetalle"

"Augen und ihre Funktionen"

"Fettleibigkeit"

"Aminosäuren"

"Ohren"

"Schmarotzer, Würmer, Parasiten"

"Busenanalyse"

"Allergene"

"Schilddrüse"

"Coenzyme"

"Bindegewebe-Kollagen"

Das Gerät kann in weiten Bereichen eingesetzt werden:

In Sportklubs, Fitnesszentren, kosmetischen Salons, SPA-Klubs, Wellness-Salons, bei privaten Ärzten, in Kliniken und Gesundheits-Zentren, Fachläden für medizinische Produkte, MLM – Direktmarketingfirmen für Nahrungszusätze, damit diese die Kundenbedürfnisse fokussiert erfüllen können), Massagesalons, in der Praxis von Naturheilpraktikern oder in der Familie.

Eigenschaften des Geräts:

1. Professionell

Das Magnetspace Körperanalysegerät wurde mit langjähriger Arbeit von Elektroingenieuren und Medizinexperten aufgrund der Untersuchung von Millionen medizinischer Fälle konstruiert.

2. Umfassend

Das Gerät ermöglicht die umfassende Untersuchung des menschlichen Körpers.

3. Genauigkeit

Die statistischen Analysen erfolgen gemäß strengen wissenschaftlichen Protokollen. Bei Messungen erreicht das Gerät eine Genauigkeit von 90%, die in diesem Produktbereich herausragend ist.

4. Präventionsorientiert

Dieses Gerät ist im Stande, die gesundheitlichen Veränderungen vor ihrer physischen Wahrnehmung zu entdecken. Die Früherkennung ermöglicht den rechtzeitigen Anbeginn der Behandlung.

5. Einfach

Die Handhabung des Geräts ist außerordentlich einfach. Nach einer kurzen Beleherung kann jeder damit kinderleicht umgehen.

 

 

 

6. Bequem

Mit dem Gerät kann der Gesundheitszustand am beliebigen Ort und zur beliebigen Zeit überprüft werden. Damit können Fachärzte die entsprechende Untersuchungsmethoden auswählen, Patienten Zeit sparen, z.B. lange Warteschlangen vermeiden.

7. Ökonomisch

Der Preis der Bestandaufnahme und des Geräts selbst ist auch für private Personen erreichbar und akzeptabel.

8. Schutz

Das Testverfahren ist nichtinvasiv, d.h. dringt in den menschlichen Körper nicht hinein, und verursacht keine Verletzung. So können damit auch Leute untersucht werden, die Nadelangst haben. Das Gerät arbeitet aufgrund des Quantenprinzips.

Das Quantenprinzip:

Der menschliche Körper besteht aus unzähligen Zellen. Diese wachsen, entwickeln, differenzieren, regenerieren sich, und versterben kontinuierlich. Sie erneuern sich periodisch durch Teilung nach ihrem vorprogrammierten Tempo. In einem erwachsen Menschenkörper teilen sich rd. 25 Millionen Zellen, unter ihnen 100 Millionen Blutzellen, in jeder Minute. Im Zuge von Teilung und Wachstum der Zellen befinden sich die positiv oder negativ geladenen Elemente der Zellkerne, aus denen die Atome als Grundeinheiten der Zellen bestehen, bzw. die Elektronen außerhalb der Zellkerne, in ständiger Bewegung und Wandlung, und senden elektromagnetische Wellen aus. Die elektromagnetischen Wellen, die den menschlichen Körper verlassen, beschreiben den Zustand des Körpers genau. Die Zeichnungen der Elektrowellen gesunder Menschen weichen von denen abgeschwächter oder kranker Menschen ab. Wenn man die Zeichnungen identifizieren kann, kann man auch die Qualität des Körperzustands identifizieren.

Quantenmedizin ist der Begegnungspunkt der auf High-Tech basierenden westlichen Bioinformationsmedizin und der energetische Medizin der östlichen Weisheit. Während sich im Okzident die Informatik und die Bio-Kybernetik vor kurzen stürmisch zu entwickeln begann, standen die Erkenntnisse der auf energetischen Grundsätzen beruhenden Lebensphilosophie und Medizin im Orient bereits seit Jahrtausenden zur Verfügung. Zwischen diesen beiden Bereichen wird jetzt eine Brück geschlagen. Diese neue Betrachtungsweise schreitet über die klassische Physik von Newton hinweg, und weist sogar über die Modelle Einsteins hinaus.

Laut der Lehre der Quantenmedizin ist der Grund für die Erkrankung besteht in der Veränderung der Elektronen außerhalb des Atomkerns, welche zugleich die Funktionsweise der Atome und der aus diesen bestehenden winzigen und größeren Biomoleküle, sowie der Zellen der einzelnen Organe verändern. Da die Elektronen eine Ladung tragen, verändert die Wandlung ihrer Drehung und Laufbahn auch die von den Atomen ausgesendeten elektromagnetischen Wellen. Diese durch Krankheiten oder Ernährung ausgelöste Änderung zeigt einen sehr niedrigen, nur in Nano- oder Mikro-Gauß messbaren Wert.

Wenn man die Frequenz und Energie dieses schwachen elektromagnetischen Felds direkt oder mit Abtasten feststellt, kann man diese mit den im Gerät gespeicherten, einzelnen Krankheiten und Nahrungsindikatoren zugeordneten Resonanzspektren vergleichen, und zwar so, dass der Computer die Frequenz und Energie verstärkt, und mit den Resonanzzeichnungen zusammenführt.

Der so berechnete Quantenwert deutet auf Natur, Schwere und Gefährlichkeit einzelner Krankheit, bzw. auf den Ernährungsstand hin. Zum Schluss evaluieren die Ärzte diesen Wert. Ein Beispiel: entartete Zellen weichen von gesunden Zellen ab, folglich weichen auch die durch diese ausgesendeten elektromagnetischen Wellen von denen gesunder Zellen ebenfalls ab. Bei den auf Quantenresonanz basierenden Tumortests werden die Standardwellen entarteter Zellen auf den Körper der untersuchten Person gestrahlt. Diese lösen in den kranken Zellen des Patienten Resonanzen aus, die vom Gerät detektiert werden. Je höher die Zahl der entarteten Zellen im Körper ist, desto intensiver sind die rückgesendeten Signale, und der Quantenwert bewegt sich in Richtung des Negativbereichs. Je weniger aber die Zahl der entarteten Zellen im Körper ist, desto schwacher wird die Resonanz, und der Quantenwert verschiebt sich ins Positive. Etwas Ähnliches geschieht beim Radiohören: es gibt im Äther unzählige Radiowellen, wenn man aber einen bestimmten Sender hören will, hat man den Knopf des Empfängers auf eine bestimmte Frequenz drehen. So empfängt das Radio die entsprechende Resonanz, und man hört den gewünschten Sender. Die Untersuchung mit Quantenresonanz macht sich beim Testverfahren diesen Grundsatz zu Nutze.